Freitag, 4. September 2015

Art Journal - Ein Gesicht

Ich habe schon immer gerne gemalt und gezeichnet. Seit ich denken kann, werde ich von Stiften und Blöcken, Papier und Pinsel magisch angezogen. Zwischendurch gab es immer wieder Zeiten, zu denen ich weniger kreativ war, aber die hielten nie wirklich lange an. Wenn es ums Zeichnen geht, waren mir Landschaften und Gegenstände immer am liebsten. Manchmal habe ich auch einen Fuß oder eine Hand gemalt, auch mal ein einzelnes Auge, eine Nase oder ein Ohr - die Körperteile flogen bei mir sozusagen ziemlich wesenslos im luftleeren Raum herum und von größeren anatomischen Studien habe ich lieber die Finger gelassen. Vor allem an ganze Gesichter hab ich mich nie so recht rangetraut. Was nicht heißt, dass ich mir nie gewünscht habe, Gesichter zeichnen zu können.  Und dann bin ich vor einiger Zeit zufällig über dieses Video von Isabelle Zacher-Finet gestolpert, das wieder meinen Ehrgeiz geweckt hat. Nach langem Üben ist vor einigen Tagen diese Aquarellzeichnung in meinem Art Journal entstanden.
I've always loved to draw and paint. I'm magically attracted to pencils and notepads, paper and paintbrushes for as long as I can remember. There have always been times when I was less creative but they've never lasted long. When it comes to drawing I've always preferred landscapes and things - still life scenes that is. Sometimes I even drew a foot or a hand, in very rare cases even a single eye, a nose or an ear - indeed, the different body parts floated around without much substance on my empty paper space, and I surly didn't mess with larger anatomical studies. I was especially afraid of drawing faces. Though that's not to say that I've never wished to be able to draw faces. And then, some time ago, I've stumbled across this video by Isabelle Zacher-Finet and that tickled my ambition. And few days ago after lots of practical studies this watercolor drawing came to life in my art journal.


Die Proportionen stimmen noch nicht so ganz. Die Augen sind unterschiedlich groß, die Dame schielt ein wenig und hat eine schiefe Nase, aber insgesamt bin ich doch zufrieden genug, meinen Gesichtsversuch mit euch zu teilen. Und jetzt wünsche ich euch ein schönes kreatives Wochenende. Vielleicht wagt ihr euch ja auch einmal an etwas, das ihr schon seit langem einmal tun wolltet.
The proportions are not quite right. The eyes are differently sizes, they squint a bit and the girl's nose is a bit crooked but altogether I'm happy enough with my attempt to share it with you. Hope you have a nice and creative weekend. Maybe you'll too try doing something that you'd love to master for quite some time.

Ich teile diesen Post bei Julie Fei-Fan Balzers Art Journal Every Day.
I'm submitting this post to Julie Fei-Fan Balzer's Art Journal Every Day.

Farben: Faber Castell Albrecht-Dürer-Aquarellstifte
Papier: AMI Aquarell-Skizzenbuch
Sonstiges: Copic Multiliner

Kommentare:

  1. she is absolutely lovely! Faces are what I have been working on and have signed up for two online classes to help me out and I am loving them although I took a break over the summer. Time to get back to it!

    AntwortenLöschen
  2. Nice drawing. Faces is hard, you did a great job at this one! Keep at it!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist toll geworden! Und grade das, was Du nicht ganz richtig findest, finde ich, macht das Gesicht grade so lebendig und attraktiv. Im wirklichen Leben hat ja auch kein Mensch ein perfektes Gesicht und soweit ich weiß, sind die Gesichtshälften eines menschen jeweils ganz unterschiedlich. Außerdem finde ich es klasse, dass Du es gezeichnet hast, obwohl Du nicht sicher warst, ob es gelingt. Ich würde das auch gerne viel öfter machen, aber da gibt es oft diese gewissen Hemmschwellen. Werde von nun an immer an Dein schönes Gesicht denken. Das macht Mut :)

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Liebe Worte versüßen mir immer den Tag.
Thank you for leaving me some love. Kind words always sweeten my day.