Freitag, 13. Mai 2016

Video: Zig Clean Color Real Brush Markers vs. Akashiya Sai Watercolor Brush Pens

Wohoo, heute kann ich euch endlich eine Produktbesprechung präsentieren, auf die einige hier schon ewig gewartet haben, nämlich den Vergleich zwischen Zig Clean Color Real Brush Markern und Akashiya Sai Watercolor Brush Pens.
Wohoo today I can finally present you a product comparison some of my German readers have been waiting for for a veeeery long time. I'm reviewing Zig Clean Color Real Brush Markers to Akashiya Sai Watercolor Brush Pens.
 

Bei beiden Marken handelt es sich um tintenbasierte Farbstifte mit echten Pinselspitzen, mit denen sich ganz wunderbar feine Details zeichnen lassen. Die Zigs sind im Moment bei Kartenbastlern sehr beliebt, aber auch die Akashiya Sais haben bei einigen unter euch Interesse geweckt. Allerdings fragen sich viele - worin bestehen die Unterschiede zwischen den beiden Marken.
Both are ink-based markers with real bristles which are ideal for drawing fine details. The Zigs are currently all the rage with cardmakers but the Akashiya Sais too arouse some interest in the scene. However, many of you wonder what the differences are between both brands.


Ich besitze sowohl ein Set der Zigs als auch die Akashiya Sais und habe sie inzwischen mehrere Monate lang testen können. Allerdings habe ich lange gezögert, einen Vergleich zwischen dem beiden Marken anzustellen, weil im Internet bereits ein, zwei recht gute Videos zu dem Thema kursieren und ich es nicht für sinnvoll hielt das dort Gesagte einfach zu wiederholen.
I own them both, a set of the Zigs as well as the Akashiya Sais, and I've already been using them for several months now. However, I've hesitated for quite some time to do a review on these markers because I already found one or two quite substantial video reviews on the net and thought it wouldn't make any sense to only repeat what is being said there.


Weil die Videos aber auf Englisch sind und ich gerade von deutschen Bloglesern immer mal wieder um einen Vergleich gebeten wurde, habe ich mich nun doch noch zu einem Review durchgerungen. Und eventuell enthält mein Beitrag ja doch noch die ein oder andere Information, die in den bereits vorhandenen Videos nicht deutlich wird.
As all of those videos are in English and it's been mostly German readers who asked for a review I finally gave in and made my own video on this topic. Who knows, maybe my product comparison even contains some information that doesn't really become clear in other videos.


Weil ich wie gesagt vor allem von deutschen Lesern um einen Vergleich gebeten wurde, gibt es heute ausnahmsweise einmal wieder zwei Videos von mir, eines auf Deutsch und eines auf Englisch. Ich hoffe, sie können allen Ratsuchenden weiterhelfen.
As I've  mainly been asked by German readers to do this review I also have two videos for you again today for a change, one in German and the other one in English. I hope they are helpful and informative for many of you.



Und hier noch ein paar der Links, die ich in meinem Video angesprochen habe:
Here are some of the links I mentioned in my video:

Ein sehr informativer älterer Videovergleich zu den verschiedenen Markern
A very informative older video comparison between both marker brands
Dina Kowal - Akashiya Sai and Zig Clean Color watercolor markers

Birkas Zig-Clean-Color-Tutorial
Birka's Zig Clean Color tutorial (German only)
Tutorial: Zig Color Brushes (extra-lang)

Die Farbtabellen, die ich für die Marker erstellt habe.
The color charts I made for the markers.
Zig Clean Color Real Brush Markers
Akashiya Sai Watercolor Brush Pens

Kommentare:

  1. Hallo Sonja...wieder mal ein seht informatives Video. Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen....(schreibt man das zusammen????)
    Ich male jetzt halt mit Distress, wenn ich ein richtiges Rot brauche oder mit den Stabilos.Die Möglichkeiten sind ja echt unerschöpflich.
    Das einzge, worauf ich echt gespannt bin, ist, wie lange die Zigs halten...also wie viel Tinte im Stift ist.Für den Preis sollten sie schon was her geben.
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank Sonja, ich fand dein Video sehr informativ und super der Vergleich auch mit der Zusatz-Erklärung zu den Distress Stiften (Filzspitze vs. Pinselspitze) Danke auch für die Farbtabellen, habe sie mir gleich runtergeladen. Kann das Aquarellpapier von einem Laserpointer bedruckt werden? Macht ja nur Sinn damit die Farbtabellen zu erstellen. Freue mich immer über deine tollen Erklärungen und Beschreibungen. Kreative Grüße Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin! Vielen Dank für dein Lob, ich freue mich, wenn meine Tipps und Tutorials hilfreich sind. Ich selbst habe einen Laserdrucker von HP, der offiziell nur 170g schweres Papier nimmt. Ich habe über den Einzelblatteinzug allerdings auch schon Papier von bis zu 300g dadurchgejagt, natürlich nicht im Dauerbetrieb, sondern immer nur einen einzelnen Bogen. Wichtig ist, dass du im Druckertreiber als Bedruckmedium "schweres Papier" o.Ä. anwählst, damit die Fixierhitze entsprechend erhöht wird. Nach dem Druck würde ich dann noch mal an einer kleinen Stelle fest mit dem Finger drüberreiben. Wenn der Toner nicht verschmiert, ist alles super. Ansonsten kannst du noch mal mit dem Bügeleisen nachfixieren (mit einer Lage Backpapier dazwischen, um das Bügeleisen zu schützen). Alternativ gibt es auch leichte Aquarellpapiersorten unter 200g. Die sind für Kolorationen zwar nicht ganz so toll, weil sich das Papier viel zu leicht wellt, aber für Farbtabellen reichen sie aus.

      Löschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Liebe Worte versüßen mir immer den Tag.
Thank you for leaving me some love. Kind words always sweeten my day.