Mittwoch, 24. Juni 2020

Musikalisches Danke

Heute kann ich zur Abwechslung einmal ein sehr aktuelles Projekt zeigen. Meine Tochter hatte gestern nach vier Jahren Unterricht ihre letzte Blockflötenstunde und zum Dank hat sie ihrer Lehrerin diese Karte inklusive eines kleinen Gutscheins für ein Geschäft in der Nachbarschaft überreicht.
Today, can actually share a very recent project. After four years, my daughter had her last recorder lesson yesterday. And as a little thank you for her teacher I made this card which she gave her together with a gift card for a local shop.


Gestempelt habe ich diesmal nichts, nur gestanzt. Fürs Kolorieren brauche ich immer etwas länger, aber die Zeit hatte ich leider nicht. Dafür war die Karte dann auch in 30 Minuten fertig. Das ist bei mir nahezu Rekordzeit.
This is a die-cut-only card with no stamping at all. I always need ages to color an image. Unfortunately, I did not have the time to do so for this card. In return, I finished it within 30 minutes - which, in my case, is an absolute record.


Für die farbigen Stanzteile habe ich mit Distress Inks gewischtes Aquarellpapier verwendet.
I used watercolor paper sponged with Distress Inks für the colored die-cuts.


Farben | colors: Distress Inks
Papier | cardstock: Römerturm Aquarellpapier, Folia Fotokarton "Schwarz"
Stanzen | dies: Lawn Fawn "Little Music Notes", Create A Smile Stamps "Doppeltes Danke"

Verwendete Distress Inks | Distress Inks used: Peacock Feathers, Picked Raspberry, Mowed Lawn, Spiced Marmelade, Mustard Seed

Montag, 15. Juni 2020

Acrylic Landscapes

Ein paar Jahre lang lag ein kleines Set Acrylmarker in meinem Regal. Ich hatte sie mir ursprünglich fürs Art Journaling zugelegt, bin mit dem Medium aber nie richtig warm geworden. Letzten Sommer habe ich die Marker dann noch einmal aus einem neuen Blickwinkel unter die Lupe genommen, nicht als Hilfsmittel für Mixed-Media-Projekte, sondern als eigenständige Kolorationsmedien - mit dem Ergebnis, dass aus dem kleinen Set inzwischen eine recht große Sammlung geworden ist. Hier seht ihr einige meiner Acryl-Marker-Bilder, die seither entstanden sind.
For a few years I had a small set of arylic markers lying on my shelf. Originally, I had purchased them to use for my art journaling but for several reasons they never really appealed to me so they kept on collecting dust on my shelf. However, last summer I decited to give them another chance and instead of using them as one of many tools for a mixed media project I treated them as stand-alone coloring media. As a result, my originally small set of markers has now grown into a rather large collection. Today, I'm sharing a few acrylic marker sketches I made throughout the last months.





Für das erste Bild habe ich schwarzen Fotokarton als Malgrund verwendet, die beiden darauf folgenden Bilder sind in einem Aquarellskizzenbuch von Hahnemühle entstanden. Beides hat bei mir hervorragend funktioniert. V.a. das Hahnemühle-Buch ist meiner Meinung nach hervorragend mit den Markern zurechtgekommen. Die nächste Skizze stammt aus einem Aquarellbuch von AMI, das ich für Acrylmarker hingegen überhaupt nicht empfehlen kann.
For my first painting I used black cardstock to paint on, the next two sketches were done in a watercolor sketchbook by Hahnemühle. Both painting surfaces did a great job with the markers. I'm especially pleased with their performance in the sketchbook. Unfortunately, this can't be said for the watercolor sketchbook by AMI, which I used for my next sketch. The paper in this book could not cope with the markers at all.


Bei näherem Hinsehen kann man gut erkennen, wie sich das Papier unter der mechanischen Beanspruchung der Filzspitzen auflöst - und das, obwohl ich beim Ausmalen sehr vorsichtig gewesen bin. Allerdings ist das Papier auch für Aquarellfarben nicht die beste Wahl (die Farben trocknen darauf zu schnell und zu fleckig), und Maskierflüssigkeit und Masking Tape lassen sich auch nicht rückstandslos davon entfernen. Insofern kann ich es dieses Skizzenbuch grundsätzlich nicht weiterempfehlen.
In the close up you can see how the paper was rubbed off when the markers' felt tipps moved across - even though I was very careful throughout the painting process. Yet, the paper is not the best choice for watercolors either (the paints dry too fast and too blotchy on it), and it is also easily damaged by masking fluid and masking tape. Thus, I wouldn't recommand it for any kind of painting or sketching anyway.


Farben | coloring mediums: Acrylmarker der Marken Liquitex, Posca und Molotow | Acrylic Markers by Liquitex, Posca and Molotow
Papier | cardstock: Folio Fotokarton "Schwarz"
Skizzenbucher | sketch books: AMI "Aquarellskizzenbuch memory", Hahnemühle "Watercolor Book"

Montag, 8. Juni 2020

Roller Coaster

Auch diese Karte ist bereits vor einiger Zeit entstanden - was natürlich kein Grund sein soll, sie hier nicht doch noch zu zeigen.
This card, too, has already been made a while ago - but, of course, that's no reason not to share it here anyway.





Stempel | stamps: Purple Onion Designs "Roller Coaster"*, "Everyday Blurbs"*
Stempelkissen | inks: MFT Hybrid Ink "Extreme Black",
Farben | coloring mediums: Prima Marketing "Decadent Pies", Hero Arts Shadow Inks "Pool"
Papier | cardstock: Hahnemühle "Bamboo", Stampin Up "Olivgrün" | "Old Olive", "Savanne | Crumb Cake"
Stanzen | dies: My Favorite Things "Single Stitch Line Rectangle Frames"